Home| Fotogalerie| Aktionen| Wedding| Tipps+Tricks| Preise| Models gesucht| Impressum|

Leider kommt es immer noch sehr häufig vor, daß Kunden ohne Anmeldung bei uns im Studio stehen und sofort portraitiert werden wollen.
Bei Pass- und Bewerbungsfotos ist dies meist kein Problem, sofern nicht gerade ein anderes Shooting ansteht und Fotograf und Studio einfach belegt sind.
Da wir uns gerne die nötige Zeit nehmen wollen ist es also besser vorher einen Aufnahmetermin zu vereinbaren. Dies geht am besten telefonisch oder sie kommen persönlich in unser Sudio.

Adresse:

Rosengasse 8
96515 Sonneberg
Telefon: 03675 706211

Öffnungszeiten:

Mo.- Fr.       9:00 - 12:30 Uhr
Mo.- Do.   14:30 - 18:00 Uhr
Fr.          . 14:30 - 17:00 Uhr
Sa.      .. NUR MIT TERMIN

So sollte die Planung für ein optimales Fotoshooting aussehen

So findet ihr uns:

Als erstes vereinbart ihr einen Beratungstermin in unserem Studio.
Bei diesen persönlichen Gepräch lernen wir uns auch gleich etwas kennen. Teilt uns hier bitte euere Wünsche bezüglich der Aufnahmen mit.
Oftmals habt ihr ja schon genauere Vorstellungen bezüglich euer Fotos. Falls nicht können wir anhand zahlreicher Bildbeispiele gemeinsam Fragen wie Posen, Hintergrund und Ausleuchtung usw. besonders anschaulich besprechen. Hier suchen wir gemeinsam nach einen passenden
Fototermin. Dieser ist auch abhängig von der Art und Zeitdauer der Aufnahmen.

Plant den Termin bitte nicht zu knapp. Es sollte genügend Zeit für Styling (Haare, Kleidung, Make-up) eingeplant werden. Nichts ist schlimmer als ein Fotoshooting bei dem die Leute schnell nach der Arbeit abgehetzt und genervt auftauchen und dann wunderschöne, lockere und gelungene Aufnahmen erwarten.
Warum nicht einfach mal einen 1/2 Tag frührer mit der Arbeit aufhören, sich dann in Ruhe zurecht machen, vielleicht noch einen Frisörbesuch
einplanen. Dann kann man locker und entpannt beim Fotograf erscheinen und den Fototermin als schönes Erlebnis sehen.

Tipps zum Styling und Outfit

Abhängig von der Art der Aufnahmen (elegant, sportlich, witzig, erotisch, farbe oder s/w) sollte man sich im Vorfeld Gedanken über Make-up
und Kleidung machen. Die Betonung von Wangen, Lippen und Augen sind oftmals von Vorteil. Nutzt keinesfalls ein zu cremiges Make-up. Auf den Fotos wirkt die Haut sonst oftmals fettig und verschwitzt. Bei den meisten Fotoaufnahmen kann das Make-up ruhig etwas kräftiger gewählt werden, weil ein Teil dessen wieder vom Aufnahmelicht “geschluckt” werden.
Die Männer sollten unter anderem auf eine gute Rassur achten.
Bei Hautproblemen ist ein deckendes Make-up besonders wichtig. Bedenkt bitte, daß bei Schwarzweißfotos die Kontraste meist viel höher sind als bei Farbaufnahmen. Zu dunkle Haut und zu dunkle Kleidung sind hierfür nicht geeignet.

Tragt Kleidung in der ihr euch wohl fühlt, die zu euch passt und in der ihr euch gut bewegen könnt (bequem ist). Natürlich ist auch ein Kleiderwechsel während der Aufnahmen möglich. Ruhige und gedeckte Farben sind oftmals besser geeignet als grelle und gemusterte Kleidung.

Familienaufnahmen

Bitte überlegt vorher ob ihr witzig locker, oder doch eher klassisch fotografiert werden wollt. Bessere Fotos erhaltet ihr bei aufeinander abgestimmter Kleidung die zur Bildidee passt. Gerade bei Gruppenaufnahmen passt die Kleidung oftmals nicht zueinander. Sprecht euch bitte vorher ab.

Kinder- und Babyaufnahmen

Bei ängstlichen Kindern ist es manchmal von Vorteil wenn ihr sie zum Beratungsgespräch mitnehmt. Hier wird nicht fotografiert die Kids können sich mal umschauen und beim späteren Fototermin läuft alles viel besser.
Auch Kinder lassen sich viel lieber ohne Hektik und Zeitdruck fotografieren. Gerne könnt ihr auch ein Kuscheltier oder das Lieblingsspielzeug mitbringen. Manchmal lassen sich so die “jetzt lach mal zum Onkel” - Bilder vermeiden.
Bei Babys ist es gut wenn sie es beim Fotografieren etwas wärmer haben. Da fühlen sie sich gleich wohler. Prima wäre es wenn ihr bei Babyfotos 2 Decken mitbingt (eine zum drauf Fotogafieren u. eine zum Umziehen). So werden eure Kleinen auf ihrer eigenen Decke fotografiert und falls ja mal ein “ kleines Malheur ” passiert ist das auch nicht weiter schlimm.
Gerade bei kleinen Kindern ist es besser wenn 2 Personen mitkommen. Einer hilft beim Arrangieren der Aufnahmen. Der Zweite kann dann etwas beim Animieren helfen. Gut ist es, wenn es jemand ist, auf dem die Kinder positiv reagieren. So entstehen dann einmalige Aufnahmen die man sich immer wieder gerne ansieht.

denkt positiv